back to top

ENGAGEMENT

Woher kommen unsere Rohstoffe?
Wir engagieren uns seit Jahren entlang der gesamten Lieferkette von Gold und Silber.
Von den Produzenten bis zu den Konsumenten.

Produzenten

Konventioneller vs. Fairer Goldbergbau

 

Am Anfang der Lieferkette steht immer der Bergbau und die Produzenten von ECO + FAIR TRADE Gold.

 

Wir besuchen regelmäßig „unsere“ Minenarbeiter und Goldschürfer deren ökologisch- und sozialgerechtes Gold und Silber wir verarbeiten. Auf unseren Bergbaureisen ist uns aber auch immer wieder der „andere“ Konventionelle Goldbergbau begegnet. So konnten wir uns selbst davon überzeugen welche Zerstörungen der KLEINBERGBAU in Südamerika im Amazonasgebiet durch u.a. den Einsatz von Quecksilber hinterlässt. Wie die Zustände in den Goldgräbercamps sind – mit sozialer Ausbeutung, Zwangsprostitution und Kinderarbeit.
Wir haben einen Eindruck davon gewonnen was der Industrielle GROßBERGBAU durch das Abtragen ganzer Berge und der giftigen Cyanid-Gewinnung für Mensch und Umwelt bedeutet. Und wie der extreme Energieaufwand zum globalen Klimawandel beiträgt.

 

Gemeinsam mit Menschenrechts- und Umweltorganisationen arbeiten wir daran die Situation im Konventionellen Goldbergbau zu verbessern.

weiterlesen
Jan Spille zu Besuch bei konventionellen Goldschürfern im Amazonasgebiet, Peru
Goldschmelze

Importeure

Glaubwürdigkeit und Transparenz

 

Die Importeure kaufen das ECO + FAIR TRADE Rohgold von den Produzenten, organisieren den Transport sowie die Weiterverarbeitung zu 999,9 Feingold.

 

Das ökologisch – und sozialgerechte Gold und Silber kaufen wir nicht direkt bei den Produzenten vor Ort sondern ausschließlich über „unsere“ Importeure. Diese arbeiten eng mit den Bergbau-Kooperativen im Süden zusammen und vertreten ihre fairen Rohstoffe im Norden. Dabei sind uns möglichst kurze Lieferketten wichtig: Umso weniger Zwischenhändler es gibt, desto mehr Lohn kann bei den Arbeitern und Ihren Familien ankommen.

 

Wir unterstützen vorzugsweise „kleine“ Importeure in Europa und Amerika, die sich im Aufbau glaubwürdiger und  transparenter Lieferketten über Jahre engagiert haben.

weiterlesen

Hersteller

Internationales Schmuck-Netzwerk

 

Wir beziehen als Hersteller unser ECO + FAIR TRADE Gold von den Importeuren und fertigen daraus Schmuck und Ringe.

 

Als wir 2003 in Deutschland anfingen ökologisch- und sozialgerechtes Gold und Silber zu verarbeiten gab es weltweit nur eine Handvoll weiterer Hersteller. Für eine weitgreifende Entwicklung im Goldbergbau braucht es eine breit aufgestellte faire Schmuck-Bewegung. Hierfür beraten und unterstützen wir verschiedene Institutionen: Wir halten Vorträge und geben Workshops für Design- und Kunsthochschulen, Universitäten, Schmuck- und Designmuseen, Ausstellungen und Messen, Berufsschulen und Akademien, Innungen und Handwerkskammern.

 

Daneben pflegen wir ein internationales Netzwerk fairer Schmuckhersteller und beraten Unternehmen in der Einführung von Fair Trade.

weiterlesen
„Durch vielfältige und langjährige Öffentlichkeitsarbeit trägt Jan Spille maßgeblich zur Bewusstseinsbildung im Schmucksektor bei und ist für viele weitere Schmuck-Unternehmen ein Vorbild.“  Fairtrade Deutschland
Ausstellung Ethical-Gold in der Jacobikirche, Hamburg

Konsumenten

Kampagnen + Fair Trade Siegel

 

Am Ende der Lieferkette stehen die Konsumenten die ECO + FAIR TRADE Gold in Ihrem Schmuck tragen wollen.

 

Für einen gerechten Goldbergbau sind aufgeklärte selbstbewusste Konsumenten elementar. Genauso wie unabhängige Institutionen die Produktionsketten glaubwürdig zertifizieren und kontrollieren. In regelmäßigen Kampagnen setzten wir uns mit den Fair Trade Organisationen für transparente Lieferketten und Faire Siegel ein. Unter anderem in der Kampagne „Ethical Gold – Fairer Handel und Ökologie für Gold“ die von uns inszeniert als Wanderausstellung in zahlreichen Städten gezeigt wurde.

 

Daher freuen wir uns sehr zu den ersten deutschen Schmuck-Unternehmen zu gehören die 2015 Fairtrade und 2016 Fairmined zertifiziert wurden.

weiterlesen

Vorträge und Publikationen

 

Neben der Schmuckproduktion engagiert sich Jan Spille seit Jahren entlang der gesamten Produktions- und Lieferkette von Gold + Silber.

 

Er hält Vorträge zum Thema und unterstützt Unternehmen, Institutionen und Organisationen in der Einführung eco*fairer Edelmetalle. Darüber hinaus gehören regelmäßige Reisen zu den Bergbaukooperativen in Südamerika zu seinem Engagement, wie zuletzt im Herbst 2014 wo er Projekte in Peru, Bolivien und Argentinien besuchte.

 

Jan Spille: „Erst wenn wir die Menschen kennen und wissen wie sie das Gold + Silber abbauen, dass wir zu Schmuck verarbeiten, wird für uns die ganze Sache rund!“

weiterlesen