back to top
Bergbaureise-Afrika-konventioneller-Goldbergbau

2017 Okt
KONVENTIONELLER GOLDBERGBAU – AFRIKA

Wir sind jetzt seit zwei Wochen in Afrika unterwegs und besuchen Minenarbeiter, die im konventionellem Kleinbergbau Gold gewinnen. Obwohl wir auf unseren vorherigen Bergbaureisen schon viel gesehen haben, sind wir von den dramatischen Lebens- und Arbeitsbedingungen überrascht und erschüttert:

Die Menschen arbeiten in abgerissener Kleidung ohne jede Form des Arbeitsschutzes. Männer gehen ohne Helme und barfuß in Minen und bauen Golderze ab. Frauen waschen mit bloßen Händen Gold mit Quecksilber aus. Überall begegnet uns Kinderarbeit. Regelmäßig kommt es zu Arbeitsunfällen und Grubenunglücken bei denen Menschen sterben. Zwischen den Minen liegen die Häuser der Minenarbeiter – Zäune gibt es nicht. Die Kinder spielen zwischen den toxisch belasteten Abraumhalden. Das Vieh trinkt aus dem mit Quecksilber belasteten Schlammbecken. Aus der angrenzenden Cyanid-Anlage weht giftiger Staub über die Felder. Nahrung und Trinkwasser sind belastet. Aufgrund der schlechten Wasserqualität kommt es immer wieder zu Fällen von Cholera. HIV und Typhus sind weit verbreitet und werden durch den Bergbau gefördert. Aufgrund der hohen Sterberate gibt es viele Waisenkinder. Anstatt zur Schule zu gehen, müssen sich viele junge Frauen und Mädchen prostituieren. Reich wird hier kaum jemand!

Nach Schätzungen der UNO arbeiten weltweit über 15 bis 20 Millionen Kleinschürfer im Goldbergbau – davon sind ca. ein Drittel Frauen und Kinder.

>>> Die aktuellen Reiseberichte + Bilder finden Sie hier Facebook und Instagram <<<

STATEMENT:  Als Team von JAN SPILLE–SCHMUCK verarbeiten wir ausschließlich Eco+Fairtrade Gold. Daher sind wir es gewohnt „nur“ die schönen Geschichten der Goldgewinnung zu erzählen.

Wir haben lange überlegt, ob wir die dramatische Realität im konventionellem Kleinbergbau auf diese Weise darstellen können. Am Ende sind wir zu der Überzeugung gekommen, dass genau das unsere Verantwortung ist. Denn erst wenn die Menschen die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Minenarbeiter und ihrer Familien kennen, werden sie verstehen, warum es notwendig ist ein Fairtrade System für Gold zu etablieren!

In den nächsten Tagen werden wir die ersten Fairtrade zertifizierten Bergbau-Kooperativen in Afrika besuchen. Wir sind schon ganz gespannt und hoffen auf schönere Bilder!

Zurück zum Blog