back to top
Reisebericht Argentinien Ecoandina Trauringe Manufaktur Hamburg ECO  FAIR TRADE RECYCLING Ehe Ringe aus Gold Silber 03

2012 Feb
Reisebericht: ECO*FAIR TRADE Bergbau – ECOANDINA

SchmuckAtelier Jan Spille und StudioBuehler sind mit jeder Menge guten Eindrücken und Erfahrungen aus Argentinien zurückgekehrt. Neben der Bergbaugemeinschaft ECOANDINA, von der wir seit über 6 Jahren ECO*FAIR TRADE Edelmetalle beziehen, haben wir weitere Minenprojekte und Goldschürfer besucht.

Mehr als 60 Bilder zu unserer Reise finden Sie hier:
de-de.facebook.com/pages/Jan-Spille-SchmuckAtelier-TrauringManufaktur/224686430928187
Unsere Facebook-Reiseberichte „AUF GOLDSUCHE 1- 4“ finden Sie hier:

10.1.2012
Auf Goldsuche(1)
Jan Spille ? SchmuckAtelier und StudioBuehler erreichen die Argentinischen Anden.
Nach der Metropole Buenos Aires, 12 Tagen, 7 Provinzen und zahlreichen Eindrücken sind wir in unserem ersten Akklimatisierungs-Camp in Tilcara angekommen. In der Quebrada de Humahuaca gewöhnen wir uns an eine Höhe von 3000 Metern. Die Berglandschaft und das Erleben der indigenen Bevölkerung sind überaus beeindruckend. Morgen geht es weiter auf der Ruta Nacional 9 in die Puna, der nördlichen Hochebene angrenzend an Bolivien. Dazu aber später mehr?

14.1..2012
Auf Goldsuche (2):
Yeah ? wir haben SILBER gefunden!
Jan Spille ? SchmuckAtelier und StudioBuehler akklimatisieren sich auf Höhen mit bis zu 4200 Metern. Bei Temperaturen von 6 Grad ist die Sonne so intensiv, dass wir noch kurzärmlig unterwegs sind. Der Atem geht flach und wir vermeiden jede große Kraftanstrengung. Dabei ist die Hochebene der Puna unglaublich eindrucksvoll: Die Berglandschaft wird immer karger und die Lebensverhältnisse der Menschen auch. Zudem hatten wir großes Glück eine erste Silbermine zu finden in deren Abraumhalden wir nach Silbererzen suchen konnten.
Heute geht es noch weiter hoch in den Teil der Anden wo die Goldschürfer von ECOANDINA arbeiten. Da es aber in den letzten Tagen ungewöhnlich viel geregnet (und geschneit) hat, wird sich noch zeigen müssen, ob die Schotterpisten und Bergpässe mit dem Jeep gut befahrbar sind. Es wird also spannend!

24.1.2012
Auf Goldsuche (3):
Goooooooooooooold???.endlich GOLD!!!
Jan Spille ? SchmuckAtelier und StudioBuehler sind nach aufregender Anreise im Geländewagen zu den Schürfgebieten von ECOANDINA vorgestoßen. In Begleitung der Geologen+Geographen Heiner Kleine-Hering und Jutta Werling haben wir Höhen von 4600 Meter erreicht und dabei eine Einführung in die Goldlagerstätten der Anden genossen. Und absoluter Höhepunkt: Wir sind endlich mit den Goldschürfern zusammengetroffen von denen wir seit über 5 Jahren unsere Edelmetalle beziehen. Zudem haben wir unseren persönlichen Goldrausch erlebt, indem wir selbst Gold gewaschen haben.
Was ECOANDINA weltweit besonders macht ist, neben ökologischen Wasser- und Solarprojekten, der artesanale Goldbergbau ? ohne giftige Chemikalien wie z.B. Quecksilber+Cyanid und ohne hohe CO2-Emissionen. Hochachtung und weiter so!
Für uns geht es nun weiter in den Süden Argentiniens nach La Rioja.

30.1.2012
Auf Goldsuche (4):
FAMATINA ? No Se Toca!
Jan Spille ? SchmuckAtelier und StudioBuehler besuchen am Ende Ihrer Reise die Anti-Goldbergbau-Bewegung ?El Famatina ? No Se Toca!?. Wenn es in Argentinien derzeit um Goldbergbau geht, kochen die Emotionen hoch. Die landesweiten Anti-Minen-Proteste konzentrieren sich in einer mehrwöchigen Blockade (+Camp) der Zufahrt einer geplanten Gold-Silber-Kupfer Mine in dem Dorf Famatina/ Anden. Die Anwohner und Aktivisten haben Angst vor der Kontaminierung Ihres Trinkwassers durch Cyanid, Schwermetalle und durch Saures Minenwasser.
Als offizielle Delegation 😉 aus Deutschland sind wir zu Matetee und selbstgebackenem Brot eingeladen worden und haben uns die Argumente und Forderungen der Aktivisten angehört. Unser Fazit ist: Nos queremos cianuro!
Unsere Argentinien-Reise ist zu Ende: Nos vemos in Hamburgo.

Mehr Infos zu El Famatina::
1. Initiativen Webseite: https://www.facebook.com/pages/El-Famatina-No-Se-Toca/204626346294104
2. TAZ ? Online, am 24.01.2012: http://www.taz.de/Bergbau-in-Argentinien/!86185/

Zurück zum Blog