Skip to main content Skip to footer content
Werkzeug des Goldschmiedes und Schmuckhersteller beim Besuch von Jan Spille in Großbritannien

Großbritannien

Wir besuchen regelmäßig unsere Kooperationspartner entlang der Fairen Lieferketten.

Großbritannien

Fairmined und Fairtrade Gold + Silber

Wir verarbeiten FAIRMINED ECO und FAIRTRADE Gold + Silber. Nachdem unsere Bergbaukooperativen die Edelmetalle abgebaut haben, gehen sie auf eine Reise über verschiedene Stationen bevor sie bei uns auf dem Werktisch liegen. Wir stehen im engen Austausch mit den Akteuren entlang unserer Lieferketten. Mit dem Ziel „die Reise des Goldes“ immer lückenlos nachvollziehen zu können, besuchen wir regelmäßig unsere Kooperationspartner in ihren Werkstätten.

Besuch von Jan Spille bei Kooperationspartnern in Großbritannien
Faire Bergbaureise-Stempel Großbritannien

Kooperationspartner

Bevor wir unser ECO und FAIRTRADE Gold + Silber verarbeiten können, hat es bereits eine längere Reise hinter sich. Von den Produktionsändern geht es in die Industrienationen. Scheideanstalten in Großbritannien raffinieren das Rohgold unter hohen Umweltauflagen zu reinem 999 Gold und 999 Silber. Anschließend übernehmen Importeure und Handelspartner den weiteren Transport. Die Kooperationspartner sind FAIRTRADE und FAIRMINED ECO zertifiziert, um eine transparente und glaubwürdige Wertschöpfungskette gewährleisten zu können.

Bergbaureise Großbritannien

auf der Reise entlang unserer Lieferketten

Unser Faires Gold und Silber stammt von verschiedenen Kontinenten und geht zum Teil weite Wege bis es bei uns ankommt. Um diese Reise entlang der Lieferketten in allen Dimensionen nachvollziehen zu können, besuchen wir regelmäßig unsere Kooperationspartner in den verschiedenen Ländern.

Am Anfang stehen die Goldschürfer und Minenarbeiter:innen in den Produktionsländern. Sie bauen unsere Rohstoffe ab. Gold und Silber kommen in der Natur aber nicht in reiner Form vor, sondern immer in einer natürlichen Legierung mit anderen Metallen – als sogenanntes Rohgold. Damit wir als Goldschmied:innen und Schmuckdesigner:innen aber damit arbeiten können, muss das Material zunächst raffiniert werden. Dafür braucht es sogenannte Scheideanstalten, die das Rohgold in die reinen Edelmetalle trennen können.

In den vergangenen Jahren haben wir bereits mit Scheideanstalten in Deutschland, Niederlanden, Frankreich und den USA zusammengearbeitet. Unsere zentralen Kooperationspartner sitzen aber in Großbritannien. Als weltweit erste Scheideanstalt arbeiten sie mit Fairem Gold und Silber und zählen zu den Pionieren in den Fairen Wertschöpfungsketten für Edelmetalle. Nur wenige Fahrstunden entfernt liegt außerdem die Ketten-Manufaktur in der unsere FAIRTRADE-Ketten hergestellt werden.

Wir haben unsere Reisen nach Großbritannien auch dafür genutzt befreundete Importeure und Schmuckdesigner in London zu besuchen. Unser eigentliches Ziel sind aber die Manufakturen nahe der Industrie- und Arbeiterstadt Manchester.

Die Scheideanstalt liegt mitten in einem traumhaften Nationalpark und als wir ankommen weiden auf der angrenzenden Wiese tatsächlich Schafe. Wir werden herzlich empfangen und die Männer nehmen sich viel Zeit uns alles zu zeigen. Die Raffinerie ist mit ca. zehn Arbeiter:innen verhältnismäßig klein und charmant. In aufwendigen chemischen Verfahren werden die Rohgoldbarren zu reinem 999 Gold und 999 Silber getrennt. Anschließend wird das Edelmetall unter hoher Hitze zu sogenannten Granalien gegossen, mit denen wir als Goldschmiede wiederum unsere Gold- und Silberlegierungen herstellen können.

In der Scheideanstalt wird auch der Silberdraht produziert aus der unsere Fairtrade Silberketten gefertigt werden. Die Menschen in der Ketten-Manufaktur erleben wir auch als sehr herzlich und familiär. Sie zeigen uns wie man mit teilweise über hundert Jahre alten Maschinen heute noch perfekt gefertigte Ketten herstellen kann. Es muss nicht immer die neuste Technologie sein, wenn sich das Alte bewährt hat. In den Werkstätten ist noch ein Hauch der englischen Industrialisierung zu spüren, in Kombination mit zeitgenössischem Handwerk.

Für uns ist der Besuch in Großbritannien doppelt spannend. Als erstes europäisches Land wurde hier der Fairtrade-Goldstandard eingeführt. Insofern sind die Fairtrade-Akteure in vielerlei Hinsicht zum Pilotmodell und zum Vorbild für viele weitere europäische Staaten geworden, die heute ebenfalls Fairtrade Gold und Silber eingeführt haben.

Und was uns besonders beeindruckt hat ist die Gastfreundschaft in der englischen Provinz, die – Brexit hin oder her – ihren Traditionen alle Ehre gemacht hat. Würstchen und Bohnen zum Frühstück sind hier nicht nur deutsche Stereotype, sondern gehören zu einem ganz normalen Tagesanfang dazu. Mindestens genauso wie das feierabendliche Bier zu dem uns die Arbeiter:innen in den nächsten Pub einladen.

So gesehen freuen wir uns schon auf unseren nächsten Besuch und das wir gemeinsam die Fairtrade Bewegung in die ganze Welt tragen werden. Walk on, walk on, with hope in your Heart. And you`ll never walk alone!

Maschine stellt hochwertige fairtrade Silber Halskette her in Großbritannien
Logo support on mining

SUPPORT OF MINING

Wir setzen uns dafür ein, dass sich in Zukunft noch viel mehr Akteure entlang der Lieferketten von FAIRTRADE Gold + Silber zertifizieren lassen. Letztlich kann nur eine breite FAIRTRADE-Gold-Bewegung ausreichend Nachfrage generieren, um die Lebens- und Arbeitsbedingungen in den weltweiten Minengebieten flächendeckend und Nachhaltig zu verändern. Unser Ziel darf nichts weniger sein als den konventionellen Goldbergbau abzuschaffen!

Logo klimaneutrales Reisen

Klimaneutrales Reisen

Auf unseren Bergbaureisen sind die Folgen des Klimawandels mittlerweile allgegenwärtig und nehmen direkten Einfluss auf die Lebenssituation in den Minenregionen. Daher ist es für uns selbstverständlich die „Grundsätze für Nachhaltiges Reisen“ einzuhalten. Neben der Unterstützung lokaler Strukturen und dem Umweltschutz vor Ort, machen wir CO2-Kompensationen für alle unsere Geschäftsreisen!