Skip to main content Skip to footer content
Teeplantage auf Sri Lanka, während fairer Bergbaureise von Jan Spille

Sri Lanka

Unsere FAIREN Saphire stammen aus einer Bergbaukooperative in Sri Lanka

Sri Lanka

Faire Saphire

Wir verarbeiten FAIRE SAPHIRE von Bergbaukooperativen in Sri Lanka. Das Bergbauprojekt zählt zu den ersten Fairen-Edelstein-Minen weltweit. Um die Minenarbeiter:innen und ihre Edelsteingewinnung besser kennenzulernen, haben wir sie auf einer unserer Bergbaureisen besucht. Wir waren begeistert, das Land und seine Menschen sind atemberaubend.

Faire Bergbaureisen nach Sri Lanka Minenmitarbeiter zeigt faire Saphire in der Hand
Faire Bergbaureise-Stempel Sri Lanka

Saphire-Cooperative

Die Edelsteinmine befindet sich im singhalesischen Hochland in der Bergbau-Region Ratnapura. In der Kooperative arbeiten ca. 20 Frauen und Männer. Die Mine ist von einem paradiesischen Dschungel umgeben, in dem auch die Minenarbeiter:innen mit ihren Familien leben. Die farbenfrohen Edelsteine in Blau, Gelb, Orange und Rot-Pink werden unter Tage gewonnen. Der Abbau erfolgt unter hohen ökologischen und sozialen Standards.

Bergbaureise Sri Lanka

in den märchenhaften Bergen von Ratnapura

Die Bergbaukooperative befindet sich in der Region Ratnapura ungefähr vier Fahrstunden von der Hauptstadt Colombo entfernt. Mit dem Geländewagen geht es durch wunderschöne Landschaften, geprägt von der beeindruckenden, fernöstlichen Kultur der Singhales:innen.

Unsere Reiseroute führt uns von der malerischen Küste, mit weißen Stränden und türkisblauem Wasser, in die Berge des zentralen Hochlands. Es ist schon morgens ziemlich heiß und feucht. Menschen auf Fahrrädern, Minibusse und dazwischen zahlreiche Tuk-Tuks bestimmen das kreative Straßenbild. Am Wegesrand arbeiten die Menschen auf Reisfeldern. Immer wieder kommen wir an Teeplantagen vorbei und sehen Frauen bei der Ernte, während Männer auf Kautschukfarmen weißen Gummisaft einsammeln. In regelmäßigen Abständen passieren wir riesige Buddha-Statuen an denen orangegekleidete Mönche zum Gebet einladen. Und hin und wieder begegnen uns sogar Elefanten.

Spätestens in Ratnapura kommen wir nicht mehr an dem Thema Edelsteine vorbei. Bereits seit der Antike werden in Sri Lanka Edelsteine gewonnen und einige der bedeutendsten Saphire stammen von hier. Seitdem sind die funkelnden Steine fest in der singhalesischen Kultur verankert. Generationen von Minenarbeiter:innen, Edelsteinschleifer:innen und Goldschmied:innen geben ihr Wissen an ihre Kinder weiter und auch heute leben noch viele Familien von den Edelsteinen.

Die letzte Wegstrecke führt uns durch einen paradiesischen Dschungel bis wir schließlich bei der Bergbaukooperative ankommen. Wir werden von den Minenarbeiter:innen sehr herzlich mit frischen Kokosnüssen begrüßt, die ebenso wie Tee und Bananen direkt an der Mine wachsen.

Insgesamt haben wir die Menschen im Fairen Saphirbergbau für eine Woche bei ihrer Arbeit begleitet. Die Edelsteine werden unter Tage in Stollen und Schächten gewonnen. In Teams von drei bis fünf Personen steigen die Minenarbeiter:innen in die Mine herab. Mit Hammer und Meißel bauen sie das Gestein entlang der Edelsteinader ab. Das edelsteinhaltige Material wird an die Erdoberfläche transportiert und im nahe gelegenen Fluss mit großen Waschkörben ausgewaschen. Immer wieder werden die Rohsteine mit prüfendem Blick im Sonnenlicht auf Reinheit, Transparenz und Farbe kontrolliert.

Anschließend werden die bisher noch eher unscheinbaren Steine in Edelstein-Schleifereien zu funkelnden Saphiren geschliffen. Hierfür ist ein hohes Maß an Präzision und Geschick notwendig. In verschiedenen Schleifgängen legen die Schleifer:innen alle Facetten in exakt ausgerichteten Winkeln und gleichmäßigen Größen an. Dabei wechseln sie zu immer feineren Schleifscheiben bis zur Politur. Jede einzelne Facette wird während der Arbeit mit der Lupe kontrolliert.

Die Sozial- und Umweltstandards sind im Vergleich zum konventionellen Bergbau sehr hoch. Die Edelsteingewinnung erfolgt ausschließlich im Kleinbergbau mit traditionellen Arbeitsmethoden, ohne gravierende Eingriffe in die Natur. Nahezu alle Bergbaumaterialien stammen aus der unmittelbaren Umgebung und basieren auf nachwachsenden Rohstoffen. Der Ressourcenaufwand ist sehr gering und die Belastung für Boden, Wasser und Luft ist unerheblich. Anschließende Renaturierungen schützen das Landschaftsbild und garantieren einen ökologischen Bergbau.

Frauen und Männer arbeiten in den Minen und den Edelsteinschleifereien gleichberechtigt miteinander. Kinderarbeit ist verboten. Zahlreiche Arbeitsschutzmaßnahmen gewährleisten sehr gute Lebens- und Arbeitsbedingungen. Um die heimische Wirtschaft zu stärken, werden die Saphire ausschließlich von der singhalesischen Bevölkerung abgebaut und weiterverarbeitet. Durch das „Mine to Market – Prinzip“ werden Zwischenhändler:innen ausgeschlossen und faire Arbeitslöhne sichergestellt.

Es war großartig, die Menschen selber kennen zu lernen und sie bei ihrer Arbeit begleiten zu dürfen. Ihr macht einen super Job, weiter so!

Logo support on mining

SUPPORT OF MINING

Das Bergbauprojekt zählt zu den ersten Fairen-Edelsteinminen weltweit. Bereits jetzt sind die Umwelt- und Sozialstandards in der Mine und den Schleifereien sehr gut. Allerdings gibt es bisher noch kein Fairtrade-Siegel für Edelsteine von unabhängigen Fairtrade-Organisationen. Gemeinsam mit den Menschen entlang der Lieferkette für Faire Saphire arbeiten wir daran langfristig eine internationale Fairtrade Zertifizierung für Edelsteine zu erreichen!

Logo klimaneutrales Reisen

Klimaneutrales Reisen

Auf unseren Bergbaureisen sind die Folgen des Klimawandels mittlerweile allgegenwärtig und nehmen direkten Einfluss auf die Lebenssituation in den Minenregionen. Daher ist es für uns selbstverständlich die „Grundsätze für Nachhaltiges Reisen“ einzuhalten. Neben der Unterstützung lokaler Strukturen und dem Umweltschutz vor Ort, machen wir CO2-Kompensationen für alle unsere Geschäftsreisen!